Alter Bridge

Kings of Modern Hardrock

Alter Bridge ist eine seit einem Jahrzehnt andauernde Erfolgsgeschichte. Die Vorgänger-Band Creed verkaufte weltweit über 40 Millionen Alben. 2004 trennten sich Creed von ihrem Sänger Scott Stapp. Nur wenige Monate später gründeten die verbliebenen drei Musiker mit dem Sänger Myles Kennedy Alter Bridge und setzten die Erfolgsserie fort: Alle vier Alben, „One Day Remains“, „Blackbird“, „AB III“ und das bislang letzte, 2013 veröffentlichte „Fortress“, stiegen hoch in die internationalen Hitlisten. Ihre letzte Welttournee etablierte sie endgültig als Superstars des Modern Rock. Nachdem die Mitglieder immer wieder verschiedene künstlerische Eigeninteressen verfolgen – darunter auch die Wiederbelebung von Creed – fokussieren sie sich nun wieder voll und ganz auf Alter Bridge. Im September erscheint zunächst das derzeit noch unbetitelte, fünfte Album. Gleich im Anschluss geht es auf große Welttournee, die sie zwischen dem 13. November und dem 10. Dezember auch für fünf Konzerte in Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg und München nach Deutschland führt.

Die USA zum Ende des letzten Jahrtausends. Auf dem Fundament der ersten Grunge-Protagonisten wie Nirvana, Pearl Jam oder Soundgarden hat sich eine neue Szene sogenannter Post-Grunge-Künstler etabliert, die das Genre kommerziell bestimmt. Allen voran Creed, der erfolgreichste Vertreter dieser Ära. Mit drei Alben platziert sich das Quartett im Olymp des Alternative Rock. Trotzdem führen die häufig zitierten ‚persönlichen Differenzen’ 2004 zur Trennung der Band.

Zwei Monate später kündigen die ehemaligen Mitglieder Mark Tremonti, Bassist Brian Marshall und Schlagzeuger Scott Phillips die Gründung einer neuen Band an. Zusammen mit dem ehemaligen Mayfield Four-Sänger Myles Kennedy heben sie Alter Bridge aus der Taufe. Bereits im August 2004 veröffentlichen sie ihr Debüt „One Day Remains“. Der kraftvolle, melodiegetriebene, dynamische Rocksound ist geblieben, wird aber durch Elemente aus Blues, Soul, Hardrock und Heavy Metal ergänzt.

Alter Bridge werden von den Fans auf Anhieb akzeptiert und auf Tourneen gefeiert. Zurück in ihrer Heimat Orlando/Florida trennen sie sich von ihrer Plattenfirma. Ohne einen Vertrag mieten sie auf eigene Rechnung ein Studio in Nashville an und produzieren ohne Druck den vielschichtigen Nachfolger „Blackbird“ (2007). Mit dem dritten Album „AB III“ (2010) stürmen sie erneut in die internationalen Charts, mit Top 20-Platzierungen in Deutschland, Österreich, England, der Schweiz und den USA. Ein Album von großer stilistischer Spannbreite und kompositorischer Vielschichtigkeit, wie sie nur die wenigsten Rockbands beherrschen. „Und doch“, so Tremonti, „sind wir in erster Linie eine Live-Band. Wir machen Platten, damit wir einen Grund haben, auf Tour zu gehen.“

Diese Aussage unterstreicht das 2012 veröffentlichte CD-/DVD-Paket „Live At Wembley“, auf dem sich Alter Bridge von ihrer intensivsten Seite präsentieren. Dieser Mitschnitt diente als Zäsur im bis dahin kontinuierlichen Arbeitsprozess der Band. Vorübergehend verfolgten die Mitglieder andere Projekte. Mark Tremonti veröffentlichte sein Solo-Debüt „All I Was“ – dem seither noch zwei weitere Soloalben folgten –, Myles Kennedy fungierte als Frontmann auf den letzten beiden Alben der Gitarren-Legende Slash und Scott Phillips spielte mit der Metal-Supergroup Projected das Album „Human“ ein. Noch aufsehenerregender war 2011 die Rückkehr von Creed. Dies sollte indes keine Auswirkungen auf Alter Bridge haben, deren individuelle Kraft noch immer ungebremst ist. Mittlerweile existieren beide Formationen parallel.

2013 veröffentlichten sie mit „Fortress“ ihr bislang erfolgreichstes Album in Deutschland: Es eroberte die Top-10 der Charts und verdeutlichte einmal mehr, welch treue Anhängerschaft sie hierzulande im Laufe des letzten Jahrzehnts aufgebaut haben. Diese freut sich umso mehr, dass nun nach drei Jahren Pause im September das fünfte Album erscheint. Jenes sei, so Tremonti, „eine perfekte Mischung aus ’Blackbird’ und ’Fortress’“. Die Fans dürfte diese Nachricht begeistern.

04.12.16 (So)

Beginn: 20 Uhr

Ort: Kuppelsaal

Tickets

Sitzplatz Balkon: 50,65 €

Stehplatz Parkett: 46,05 €

Veranstalter

Live Nation